GEW – Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) setzt sich für eine bessere Bildungspolitik in Deutschland ein.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) setzt sich für eine bessere Bildungspolitik in Deutschland ein.

Bildung ist einer der wesentlichen Punkte, um sich als Mensch zu entwickeln und seine Rechte aktiv einzufordern. Die Fähigkeit des Lesens, Schreibens und Rechnens erlaubt es, selbstbestimmt zu handeln und nach der Schule einen Beruf zu ergreifen oder zu studieren. Im Fokus steht hier nicht nur die wirtschaftliche Selbstständigkeit, sondern auch das Erschließen der Welt aus einer ganz anderen Perspektive.

Umso wichtiger ist daher, dass Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene auf Ihrem Weg von kompetenten und qualifizierten Pädagogen begleitet werden. Für deren Interessen und Ziele, arbeitet die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), die im Folgenden vorgestellt wird.

Was ist das Kernanliegen der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft?

Das Begleiten, Ermutigen, Fördern und Fordern von Kindern wie Erwachsenen ist eine Aufgabe, die viele Angestellte und Beamte mit Stolz erfüllt. Schließlich setzen sie sich aktiv für eine bessere Gesellschaft ein und tragen dazu bei, mündige Bürger heranzuziehen.

Angesichts einer solchen Mammutaufgabe, die zunehmend an Ganztagsschulen geleistet wird, müssen jedoch auch die in Erziehung und Wissenschaft Beschäftigten daran denken, ihrer Arbeit verantwortungsvoll nachzukommen, darüber jedoch auch ihr Privatleben nicht zu vernachlässigen. Gemeinsam ist man dabei häufig stärker als allein, weshalb es die GEW gibt.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft sieht in der derzeitigen Bildungspolitik noch einigen Verbesserungsbedarf und hat zu vielen Aspekten eine Meinung entwickelt. Niederschlagen sich diese in konkreten Forderungen, die da lauten:

  • Plätze in Kindertagesstätten sollten kostenlos sein.
  • Menschen mit und ohne Behinderung haben das Recht, gemeinsam zu lernen. Die Inklusion ist daher zu stärken.
  • Homophobie, Rassismus und Antisemitismus wird abgelehnt. Die GEW Deutschland setzt sich für ein fried- und respektvolles Miteinander ein.
  • Nach Ansicht der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft hat die Bundeswehr an (Hoch-)Schulen nichts verloren. Eines ihrer wichtigsten Ziele ist der Erhalt des Friedens.
  • Geschlechterungerechtigkeiten in der Bildung sagt sie den Kampf an. Ihrer Ansicht nach, sollten beide die gleichen Möglichkeiten und Aufstiegschancen haben, um ihre Karriere wie gewünscht voranzutreiben.
Dank der GEW-Mitgliedschaft sind Sie rechtsschutzversichert und verfügen über eine Berufshaftpflicht.

Dank der GEW-Mitgliedschaft sind Sie rechtsschutzversichert und verfügen über eine Berufshaftpflicht.

Übrigens: Lehramtsstudierende müssen häufig ein Referendariat absolvieren, um ihr Wissen in der Praxis anzuwenden. Wie lange dies dauert, ist abhängig vom Bundesland, in dem die angehenden Lehrkräfte arbeiten.

Hier ist einiges zu beachten, weshalb sich Interessierte bei der Gewerkschaft für Lehrer darüber informieren können, was es z. B. in rechtlicher Hinsicht zu beachten gibt.

Darüber hinaus lädt die Berliner GEW zum Referendariat sogar einen ganzen Tag mit einem bunten Programm rund ums Thema ein. Dieser findet das nächste Mal am 6. Oktober 2016 statt und ist nur einer von zahlreichen Veranstaltungen, welche die Gewerkschaft organisiert.

Darüber hinaus engagiert sich die Arbeitnehmervertretung auch dafür, mit Arbeitgebern einen Tarif abzuschließen, der sich als vorteilhaft für die Arbeitnehmer darstellt, also mehr Urlaub, Geld und andere Annehmlichkeiten bietet.

Wie können Sie in der GEW Mitglied werden?

Die GEW-Mitgliedschaft kann sich aus vielen Perspektiven lohnen, profitieren Mitglieder doch von allerlei Vorteilen. Zu den Leistungen gehören u. a.:

  • ein Rechtsschutz bei arbeitsgerichtlichen Auseinandersetzungen
  • eine Berufshaftpflicht, die Sie gegen verschiedenste Schäden versichert
  • die Verbesserung der Arbeitsbedingungen durch Verhandlungen mit Arbeitgebern und Abschluss von Tarifverträgen
All diese Leistungen erhalten Sie mehr oder weniger kostenlos, vom zu zahlenden Mitgliedsbeitrag abgesehen.

Wollen Sie Mitglied in der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft werden, geht das ganz leicht. Lediglich den Mitgliedantrag müssen Sie ausfüllen – das klappt ganz einfach und bequem auch online. Neben den persönlichen Angaben braucht es dazu auch Informationen zu Ihrer Dienststelle:

Bei der GEW kündigen? Das müssten Sie schriftlich tun. Es ist eine Kündigungsfrist zu beachten.

Bei der GEW kündigen? Das müssten Sie schriftlich tun. Es ist eine Kündigungsfrist zu beachten.

  • Name
  • Adresse
  • Geburtsdatum
  • Kontaktdaten
  • Name der Dienststelle
  • Adresse der Dienststelle
  • Bundesland, in der sich die Dienststelle befindet

Die GEW honoriert im Übrigen, wenn Bestandsmitglieder neue werben. In diesem Fall gewährt sie Prämien als Dankeschön. Es kann sich also lohnen, Kollegen zum Eintritt zu motivieren.

Wie gehen Sie vor, wenn Sie bei der GEW Ihre Mitgliedschaft kündigen wollen?

Und wie verhalten Sie sich bei der Kündigung Ihrer GEW-Mitgliedschaft? Auch in diesem Fall kommen Sie meist nicht an einer schriftlichen Bekundung Ihres Willens vorbei.

Alles, was es hierzu benötigt, ist ein formloses Schreiben, indem Sie aufführen, dass Sie hiermit aus der GEW austreten und eine Kündigung Ihrer Mitgliedschaft vornehmen wollen.

Obacht: Eine Kündigung ist in der Regel nicht unmittelbar gültig, da eine Kündigungsfrist existiert. Diese beträgt bei der GEW drei Monate zum Ende eines Quartals. Sie sollten sich daher bereits rechtzeitig überlegen, welche Schritte Sie einleiten wollen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,56 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.