Bei der Gewerkschaft kündigen – wie läuft der Austritt ab?

Von arbeitsvertrag.org, letzte Aktualisierung am: 20. November 2020

Die Mitgliedsbeiträge können ausschlaggebend sein, dass Sie bei der Gewerkschaft kündigen.

Die Mitgliedsbeiträge können ausschlaggebend sein, dass Sie bei der Gewerkschaft kündigen.

Arbeitnehmer sind in der Regel in arbeitsrechtlicher Hinsicht nicht so versiert, um juristisch fragwürdige oder gar unwirksame Klauseln in Arbeitsverträgen zu erkennen. In Fällen wie diesen hilft es, Gewerkschaftsmitglied zu sein. Als solches erhalten Sie nämlich eine kostenfreie Rechtsberatung, die jedoch nicht komplett umsonst zu haben ist. Denn: Es müssen Beiträge gezahlt werden, um Mitglied zu sein.

Dieser kann ein ausschlaggebender Grund dafür sein, sich zum Austritt aus der Gewerkschaft zu entschließen. Welche weiteren Punkte zu dieser Entscheidung beitragen können, ob bei der Gewerkschaft eine Kündigungsfrist einzuhalten ist und wie die Kündigung bei der Gewerkschaft als Vorlage aussehen kann, erklärt und veranschaulicht dieser Artikel.

Gründe für die Kündigung bei der Gewerkschaft

Wollen Sie sich bei der Gewerkschaft abmelden, kann es hierfür zahlreiche Gründe geben. Dabei muss nicht zwingend nur einer vorliegen, im Gegenteil: Häufig wird die Entscheidung, bei einer Gewerkschaft zu kündigen, aus verschiedenen Motivationen heraus getroffen. Denkbar sind in einem solchen Zusammenhang folgende:

Gewerkschaftsaustritt: Ein Formular gibt es hierzu in der Regel nicht.

Gewerkschaftsaustritt: Ein Formular gibt es hierzu in der Regel nicht.

  • die zu zahlenden Beträge sind zu hoch
  • keine Identifikation mit den gewerkschaftlich vertretenen Interessen
  • Angst vor negativen Auswirkungen im Betrieb
  • Austritt aus Altersgründen
  • Wechsel in eine andere Gewerkschaft

Egal, ob Sie wegen dem Gewerkschaftsbeitrag kündigen oder ein anderes Motiv hinter Ihrem Entschluss, den Vertrag zu beenden steht: Wenn Sie Ihre Mitgliedschaft bei der Gewerkschaft kündigen wollen, müssen Sie einiges beachten. Wir geben hierzu einige Tipps.

So können Sie aus der Gewerkschaft austreten

Als Sie Mitglied wurden, haben Sie mit Ihrer Unterschrift zugesichert, die Satzung der Gewerkschaft – auch beim Kündigen – zu beachten. Wollen Sie austreten, sollten Sie daher vorher einen genauen Blick auf die Kündigungsfristen werfen.

Gibt es eine einzuhaltende Kündigungsfrist bei der Gewerkschaft?

In der Regel verlassen Mitglieder eine Gewerkschaft ordentlich, also unter Einhaltung einer bestimmten Frist. Die Kündigung muss bei einer Gewerkschaft also rechtzeitig, in der Regel einige Wochen vorher angekündigt werden, damit sie nach einem gewissen Zeitraum tatsächlich eintritt. Ob ver.di oder NGG: Sie alle können gemäß Satzung unterschiedliche Fristen bestimmen.

Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel drei Monate zum Ende Quartalsende. Ihren Wunsch, bei der Gewerkschaft zu kündigen, sollten sie schriftlich formulieren. Dies wird nicht nur von den meisten verlangt, Sie haben auf der anderen Seite auch einen Nachweis in der Hand.

Ordentliche oder außerordentliche Kündigung?

Sie wollen bei Ihrer Gewerkschaft kündigen? Eine Vorlage zur Orientierung finden Sie hier.

Sie wollen bei Ihrer Gewerkschaft kündigen? Eine Vorlage zur Orientierung finden Sie hier.

Im Vertragsrecht wird zwischen einer ordentlichen und einer außerordentlichen Kündigung unterschieden. Bei ersterer wird die vorgegebene Kündigungsfrist eingehalten und die Mitgliedschaft mit Ablauf dieses Zeitraumes beendet.

Bei der außerordentlichen Kündigung existiert ein bedeutsamer Grund, der die Aufrechterhaltung des Vertrages nicht zulässt.

Wird dieser anerkannt, dürfen Sie bei der Gewerkschaft kündigen, ohne diese Schonfrist einzuhalten. Laut Bürgerlichem Gesetzbuch (BGB) ist unter diesen Umständen abzuwägen, welche Interessen überwiegen – die des Mitglieds oder die der Gewerkschaft.

Ist es dem Kündigenden unzumutbar, das Vertragsverhältnis bis zum Ende der Frist weiterzuführen, darf diese missachtet werden (§ 314 BGB).

Wie kann ein Kündigungsschreiben für die Gewerkschaft aussehen? Unser Muster zeigt es

Unser Muster für den Gewerkschaftsaustritt können Sie sich auch herunterladen. Es steht Ihnen als Word- sowie als PDF-Dokument kostenlos zur Verfügung. Alles, was Sie noch tun müssen, ist die Vorlage anzupassen. Schließlich können Sie mit einem vollständigen sowie klar formulierten Dokument den Austritt aus der Gewerkschaft beschleunigen, indem Sie Nachfragen verhindern.

Vor- und Zuname des Gewerkschaftsmitgliedes
Straße und Hausnummer
Postleitzahl und Ort

Name der Gewerkschaft
Straße und Hausnummer
Postleitzahl und Ort

Ort, Datum

Betreff: Kündigung meiner Mitgliedschaft in der Gewerkschaft, Mitgliedsnummer: [einfügen]

Sehr geehrte(r) Frau/Herr [Name des Adressaten],
mit diesem Schreiben möchte ich meine Gewerkschaftsmitgliedschaft kündigen – zum [Datum einfügen]. Ich erkläre hiermit fristgerecht meinen Willen, aus der Gewerkschaft austreten zu wollen. Anbei finden Sie meinen Mitgliedsausweis.

Bitte bestätigen Sie mir die Ankunft meines Schreibens sowie den Austrittstermin schriftlich.

Mit freundlichen Grüßen

__________________________
Unterschrift des Gewerkschaftsmitgliedes

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (126 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Bei der Gewerkschaft kündigen – wie läuft der Austritt ab?
Loading...

3 Gedanken zu „Bei der Gewerkschaft kündigen – wie läuft der Austritt ab?

  1. Wolfgang O.

    Sehr geehrte Damen und Herren. Da Ich von Dezember bis März ( Jährlich) Arbeitlos bin (grund- Bauarbeiter) Kündige ich in diesen Monaten meinen Vertrag!!

    Antworten
  2. Carla-Irene B.

    meine sehr Geehrte Damen und Herren.
    Jedes Monat werden noch immer 3 Euro von meinem Konto abgezogen, aber leider muß ich kündigen Ich bin 77 Jahre und seit Jahren an meine Wohnung gebunden. Habe nur ein kleines Einkommen und alles wird teurer.Ich muß sparen. Tut mir leid. Freundliche Grüße Carla Irene B.

    Antworten
    1. Arbeitsvertrag.org

      Hallo Carla-Irene B.,

      wir sind für Ihr Anliegen der falsche Ansprechpartner. Bitte wenden Sie sich dafür direkt an die entsprechende Gewerkschaft.

      Ihr Team von Arbeitsvertrag.org

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.