Wie sehen die Urlaubsregelungen bei Teilzeit aus?

Gesetzlicher Urlaubsanspruch bei Teilzeit: Wie sieht er aus?

Von arbeitsvertrag.org, letzte Aktualisierung am: 22. November 2020

Wie sehen die Urlaubsregelungen bei Teilzeit aus?
Wie sehen die Urlaubsregelungen bei Teilzeit aus?

Die Annahme, Teilzeitbeschäftigte würden gegenüber Mitarbeitern in Vollzeit stets benachteiligt, hält sich auch in der heutigen Zeit noch hartnäckig. Manche gehen beispielsweise davon aus, durch die Arbeit in Teilzeit würden sich die Betroffenen jegliche Aufstiegschancen verbauen. Schließlich seien sie ja kaum im Unternehmen anzutreffen. Und da sie so selten da seien, bräuchten Mitarbeiter in Teilzeit auch keine Urlaubstage.

Doch ist da etwas dran? Sieht der Gesetzgeber wirklich keinen Urlaubsanspruch bei Teilzeitarbeit vor? Im folgenden Ratgeber gehen wir dieser Frage auf den Grund und stellen Ihnen Informationen rund um den Urlaubsanspruch bei Teilzeit zur Verfügung.

Kompaktwissen: Urlaubsanspruch bei Teilzeit

Gilt bei Teilzeit ein anderer Urlaubsanspruch als bei Vollzeit?

Nein. Generell unterscheidet das Bundesurlaubsgesetz nicht zwischen Teilzeit und Vollzeit.

Wie hoch ist der Urlaubsanspruch für Teilzeitkräfte?

Wie viel Urlaub Ihnen bei Teilzeit zusteht, ist abhängig davon, an wie vielen Tagen Sie in der Woche arbeiten. Es ist dementsprechend vollkommen unerheblich, wie viele Stunden Sie wöchentlich arbeiten – ausschließlich die Anzahl der Arbeitstage ist ausschlaggebend. Wie viele gesetzliche Urlaubstage Ihnen bei Teilzeit genau zustehen, erfahren Sie hier.

Wie können Sie bei Teilzeit Ihren Urlaub berechnen?

Bei der Berechnung von Ihrem Urlaubsanspruch bei Teilzeit können Sie die folgende Formel zurate ziehen: Urlaubstage pro Jahr / Wochenarbeitstage x tatsächliche Arbeitstage in der Woche = Gesetzlicher Urlaubsanspruch bei einer Teilzeitbeschäftigung.

Wie viele Urlaubstage sind bei Teilzeit vorgeschrieben?

Gemäß § 1 des Bundesurlaubsgesetzes (BUrlG) hat jeder Arbeitnehmer pro Kalenderjahr ein Anrecht auf bezahlten Urlaub. Dabei spielt es keine Rolle, um welche Art von Arbeitsverhältnis es sich handelt. Die Urlaubsregelung bei Teilzeit ist demzufolge zunächst einmal die gleiche, die bei Vollzeit Anwendung findet.

Unterschiede gibt es in der Regel lediglich in Bezug auf die Anzahl der Urlaubstage, da Teilzeitkräfte häufig an weniger Tagen arbeiten als Vollzeitmitarbeiter und sich das Bundesurlaubsgesetz an den wöchentlichen Arbeitstagen orientiert. Bei einer Sechs-Tage-Woche schreibt das Gesetz mindestens 24 Urlaubstage im Jahr vor (§ 3 Absatz 1 BUrlG).

Wichtig: Es ist also völlig unerheblich für den Urlaubsanspruch bei Teilzeit, ob 20 Stunden in der Woche gearbeitet wird, 10 oder 35 – von Bedeutung sind lediglich die Tage, an denen Arbeitnehmer ihrer Tätigkeit wöchentlich nachgehen. Wer z. B. wie seine in Vollzeit tätigen Kollegen an fünf Tagen in der Woche arbeitet, hätte in diesem Fall den gleichen Urlaubsanspruch bei Teilzeit wie sie.

Urlaubsberechnung bei Teilzeit: So gehen Sie vor

Der Urlaubsanspruch reduziert sich bei Teilzeitkräften also nur, wenn sie an weniger Tagen arbeiten als Vollzeitbeschäftigte. Möchten Sie auf Nummer sicher gehen und eine Berechnung der Urlaubstage bei Teilzeit vornehmen, können Sie diese Formel benutzen:

Urlaubstage pro Jahr / Wochenarbeitstage x tatsächliche Arbeitstage in der Woche = Urlaubsanspruch bei Teilzeit

Urlaub berechnen: Bei Teilzeit ist die Anzahl der Wochenarbeitstage maßgeblich.
Urlaub berechnen: Bei Teilzeit ist die Anzahl der Wochenarbeitstage maßgeblich.

Wird im Unternehmen normalerweise an fünf Tagen gearbeitet, beträgt der gesetzliche jährliche Mindesturlaub 20 Tage.

Gehen Sie Ihrer Arbeit nur an zwei Tagen nach, können Sie Ihren Urlaubsanspruch bei Teilzeit so berechnen: 20 / 5 x 2 = 8 Urlaubstage.

Ändert sich die Anzahl Ihrer wöchentlichen Arbeitstage, wird in der Regel mit dem Durchschnitt gerechnet.

Urlaubstage berechnen bei Teilzeit: Die Ergebnisse

Um Ihnen etwas Arbeit zu ersparen, haben wir in Bezug auf den Urlaubsanspruch bei Teilzeit bereits die Berechnung vorgenommen und Ihnen die Ergebnisse in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

Arbeitstage in der WocheMinimum der jährlichen Urlaubstage bei Teilzeit
14
28
312
416
520
624

Bedenken Sie: Es handelt sich bei diesen Angaben um die gesetzlichen Mindestsätze! Einzelvertraglich kann selbstverständlich ein höherer Urlaubsanspruch bei Teilzeit vereinbart werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,74 von 5)
Gesetzlicher Urlaubsanspruch bei Teilzeit: Wie sieht er aus?
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.