Saisonjobs – Arbeiten, wenn andere Ferien machen

Saisonjobs in Deutschland: In welchen Jobs ist die Saisonarbeit üblich?

Saisonjobs in Deutschland: In welchen Jobs ist die Saisonarbeit üblich?

In einigen Branchen besteht zu bestimmten Zeiten im Jahr ein besonders hoher Bedarf an Arbeitskräften. In der Regel ist das dann der Fall, wenn besonders viele Menschen Urlaub oder Ferien haben.

Im Sommer ist hierbei die Schulferienzeit zu nennen, da hier auch viele Arbeitnehmer frei haben bzw. in den Urlaub fahren. Im Winter gilt die Zeit um Weihnachten und Neujahr als beliebte Zeit für eine längere Pause und Auszeit von der Arbeit.

Menschen, die zu diesen Zeiten im Jahr auf der Suche nach einem Nebenjob sind, haben in diesen Zeiträumen die größten Chancen, da hier viele Unternehmen nach zeitweiligen Arbeitskräften suchen.

Wodurch zeichnet sich ein Saisonjob aus?

Ein Saisonjob ist in der Regel ein Job, bei dem das Arbeitsverhältnis auf einen bestimmten Zeitraum im Jahr beschränkt ist. Der Arbeitsvertrag ist in der Regel auf diesen Zeitraum befristet und läuft mit dem Ende der Saison aus. In folgenden Branchen werden unter anderem saisonale Jobs angeboten:

  • Gastronomie
  • Hotellerie
  • Landwirtschaft
  • Tourismus

Jobs in diesen Branchen erfreuen sich stets großer Beliebtheit, locken hier neben einem guten Gehalt schließlich auch großzügige Mitarbeiterrabatte. In den Service-Branchen können sich Saisonarbeiter außerdem über ein Trinkgeld freuen.

Die Saisonarbeit bietet aber auch einige Nachteile. Während andere im Sommer verreisen oder am See liegen, müssen Saisonarbeiter nämlich schuften. Die Freizeit fällt zwar nicht komplett weg, aber Sie sollten sich vor einer Bewerbung für einen Saisonjob vor Augen führen, dass die Saisonarbeit kein Zuckerschlecken ist, da es sich in der Regel um körperlich anstrengende Arbeit handelt.

Die saisonale Arbeit findet in den besucherreichsten Zeiträumen statt. Das heißt, dass der Job in jedem Fall mit Stress und Zeitdruck verbunden sein wird. Nörgelnde und ungeduldige Kunden, Putzen und das Tragen von Lasten gehören hier zum Tagesgeschäft.

Was ist arbeitsrechtlich gesehen bei Saisonjobs zu beachten?

Jobs in der Sommersaison: Einer der beliebtesten Saisonjobs im Sommer ist das Kellnern.

Jobs in der Sommersaison: Einer der beliebtesten Saisonjobs im Sommer ist das Kellnern.

Bei Saisonjobs gelten dieselben Vorschriften und Regelungen für Arbeitnehmer wie bei jedem anderen Job. Auch bei einem Saisonjob besteht Versicherungspflicht für Sozialversicherungen.

Übersteigt der Lohn eines Saisonarbeiters 450 Euro, muss dieser außerdem mit Steuerabzügen rechnen.

Sonderfall: Kurzfristige Beschäftigung

Ob es sich bei dem Saisonjob um eine kurzfristige Beschäftigung handelt, ist einerseits abhängig von der Anzahl der Arbeitstage in der Woche und andererseits von der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses. Demnach handelt es sich um eine kurzfristige Beschäftigung, wenn:

  • die Beschäftigung bei fünf Arbeitstagen in der Woche auf eine Dauer von höchstens drei Monaten befristet ist
  • die Beschäftigung bei weniger als fünf Arbeitstagen in der Woche auf eine Dauer von 70 Arbeitstagen befristet ist
Achtung: Liegt eine kurzfristige Beschäftigung vor, so ist diese sozialversicherungs- und beitragsfrei.

Saisonjobs im Sommer – Arbeiten in der schönsten Zeit des Jahres

Im Sommer profitieren vor allem die Gastronomie, die Hotellerie und der Tourismus von einem übermäßigen Zulauf an Gästen. Um dieser hohen Anzahl an Besuchern gerecht zu werden, werden im Sommer besonders viele Saisonarbeitskräfte gesucht. Beliebte Jobs in der Sommersaison sind zum Beispiel:

  • Kellner in Restaurants, Cafés oder Biergärten
  • Fremdenführer für Museen, Reiseveranstalter oder andere kulturelle Einrichtungen
  • Aushilfe im Hotelbetrieb
  • Erntehelfer
  • Eisverkäufer

Wer in der Sommersaison nach Jobs sucht, sollte aber beachten, dass das Arbeiten im Freien und in der prallen Sonne durchaus auch Nachteile haben kann. Wer bei höheren Temperaturen Kreislaufprobleme hat oder nicht für schwere körperliche Arbeit in der Hitze gemacht ist, sollte wohl lieber keinen Job in der Landwirtschaft ausüben.

Die Sommermonate eignen sich außerdem hervorragend für Saison-Jobs im Ausland, da in vielen europäischen Ländern im Sommer durch ein erhöhtes Gästeaufkommen ein höherer Bedarf an Arbeitskräften besteht, die vielleicht sogar die Sprache der Gäste sprechen. Ein sicheres Englisch ist hierbei allerdings Pflicht.

Bevor Sie aber einen Saisonjob im Ausland annehmen, sollten Sie sich vorher über die arbeitsrechtlichen Regelungen des entsprechenden Landes informieren.

Saisonjobs im Winter – Arbeiten bei eisigen Temperaturen

Jobs in der Saisonarbeit: In Deutschland ist während der Weihnachtszeit in Geschäften oft Not am Mann.

Jobs in der Saisonarbeit: In Deutschland ist während der Weihnachtszeit in Geschäften oft Not am Mann.

Während einige es sich im Winter lieber drinnen gemütlich machen, nutzen andere die Wintersaison, um einen Job in der Gastronomie, Hotellerie oder im Verkauf zu finden. Wer denkt, dass Jobs in der Wintersaison rar sind, liegt falsch.

Denn auch das Wintergeschäft von Hotels und Restaurants wird durch den Tourismus belebt und der Einzelhandel erlebt durch das Weihnachtsgeschäft einen Aufschwung, von dem er im übrigen Jahr nur träumen kann. Beliebte Wintersaison-Jobs in Deutschland sind zum Beispiel:

  • Winter-Saisonjobs für Skigebiete: Suchen Sie vorwiegend nach Saisonjobs in Wintersportgebieten, sollten Sie bei Ihrer Recherche unbedingt darauf achten, dass Sie gezielt nach Saison-Jobs mit Unterkunft suchen. In der Hotellerie oder in Ski-Betrieben besteht in der Wintersaison ein hoher Bedarf an Arbeitskräften.
  • Saisonjobs im Winter im Einzelhandel: Wer einen Saisonjob vor Weihnachten sucht, hat wahrscheinlich im Einzelhandel am meisten Glück. Hier besteht durch den Kaufrausch der Verbraucher in der Adventszeit ein extrem hoher Bedarf an Arbeitskräften. Ob Bekleidungsgeschäfte, Supermärkte oder Drogerien – Bedarf besteht überall, wo Verbraucher Geschenke für ihre Liebsten kaufen können.
  • Wintersaison-Jobs in der Gastronomie: Es ist natürlich auch möglich, Jobs in der Gastronomie in der Wintersaison zu machen wie zum Beispiel in Après-Ski-Hütten in Winterurlaubsgebieten.

Saisonjobs in Deutschland – Welcher Job ist der richtige für mich?

Wollen Sie sich für einen der zahlreichen Saisonjobs bewerben, sollten Sie im Vorfeld prüfen, welcher der vielen Saisonjobs für Sie geeignet wäre. Wer einen Job in einer Saison ergattern will, sollte außerdem rechtzeitig anfangen sich zu bewerben, da vor der Saison in der Regel ein großer Bewerberandrang herrscht und viele Betriebe außerdem auf feste Saisonarbeiter zurückgreifen, die quasi jede Saison dort beschäftigt werden.

Bei festen Saisonarbeitern besteht bereits zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein Vertrauensverhältnis, sodass letzterer wiederholt engagiert wird.

Saison-Jobs in der Gastronomie

Jobs in der Gastronomie umfassen in der Regel Tätigkeiten als Kellner, Küchenhilfe oder Barkeeper. Wer also gern Kontakt zu Menschen hat oder gern in der Küche zugange ist, wird bei diesem Job – egal ob im Sommer oder im Winter – viel Spaß haben.

Saisonjobs in der Hotellerie

Ein Job in der Hotellerie umfasst in der Regel ein breites Spektrum an Tätigkeiten. Die Reinigung von Zimmern, Gästebetreuung, Aushilfe in der Küche und beim Buffet oder an der Rezeption. Wer den Umgang mit Menschen liebt und ein Händchen für Sauberkeit und Ordnung hat, ist bei einem Saisonjob in einem Hotelbetrieb bestens aufgehoben.

Saisonjobs in der Landwirtschaft

Saisonarbeit-Jobs: Die Saisonarbeit in der Landwirtschaft ist mit körperlich anstregender Arbeit verbunden.

Saisonarbeit-Jobs: Die Saisonarbeit in der Landwirtschaft ist mit körperlich anstrengender Arbeit verbunden.

Spargel stechen, Erdbeeren pflücken und Karotten ernten: Zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe sind in der Erntesaison auf der Suche nach Helfern, die die körperliche Arbeit nicht scheuen.

Wer also gern in der Natur und an der frischen Luft ist, einen grünen Daumen hat oder für Gartenarbeit brennt, findet bei einem Saisonjob in der Landwirtschaft wohl das große Glück.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.