Im Arbeitsrecht sind Muster Abmahnung, Kündigung und Co. hilfreich

Wie laut Arbeitsrecht das Muster einer Kündigung aussehen kann, erfahren Sie aus diesem Artikel.

Wie laut Arbeitsrecht das Muster einer Kündigung aussehen kann, erfahren Sie aus diesem Artikel.

Der tägliche Gang zur Arbeit finanziert so manchem Arbeitnehmer seinen Lebensunterhalt. Für die Arbeit, die er leistet, erhält er schließlich einen gewissen Betrag quasi als Entschädigung für seine Mühen.

Diese als Lohn oder Gehalt bezeichnete Vergütung ist häufig in einem schriftlichen Arbeitsvertrag determiniert, der vorab von beiden Vertragsparteien (Arbeitgeber und Mitarbeiter) ausgehandelt und ihrer mit jeweiligen Unterschrift versehen wurde. Er hält die Rechte, aber auch Pflichten beider Seiten schwarz auf weiß fest und dient als Nachweis bei Uneinigkeiten, die ab und an auch vor Gericht landen.

Hier gelangen Sie direkt zu den Arbeitsvertrags-Mustern!

Hier gelangen Sie direkt zu den Abmahnungs-Mustern!

Hier gelangen Sie direkt zu den Kündigungs-Mustern!

Diese Muster sind im Arbeitsrecht gut anwendbar

Der folgende Ratgeber führt Ihnen nützliche Vorlagen im Arbeitsrecht auf, die Ihnen als Orientierung dienen können. Wollen Sie diese kostenlosen Muster-Exemplare verwenden, sollten Sie beachten: Es handelt sich ausschließlich um beispielhafte Dokumente, die nicht eins zu eins übernommen werden sollten. Nutzen Sie diese deshalb ausschließlich als Inspiration.

Anstellungsverträge, Änderungen im Arbeitsvertrag und Co.: Muster

Die Abmahnung – ein im Arbeitsrecht häufig verwandtes Muster

Welches Verhalten eines Arbeitnehmers angemessen ist, geht aus den vertraglichen Vereinbarungen hervor. Hier sind jedoch längst nicht alle Spielregeln aufgeführt, die zu beachten sind.

In der Regel gilt: Je sensibler eine berufliche Position, desto umfangreicher ist häufig auch der Arbeitsvertrag gestaltet. Verlassen Sie sich jedoch nicht ausschließlich auf ihn. Es können ebenfalls noch Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen existieren, die konkrete Vorgaben Ihr Arbeitsverhältnis betreffend machen.

Verhält sich ein Arbeitnehmer nicht entsprechend seiner arbeitsvertraglichen Pflichten, hat der Arbeitgeber das Recht, ihn abzumahnen. Er verfolgt damit drei verschiedene Ziele:

  1. Der Betreffende wird darauf aufmerksam gemacht, dass ein bestimmtes gezeigtes Verhalten nicht akzeptabel ist und moniert wird.
  2. Der Vorgesetzte oder Personalverantwortliche kündigt im Namen des Unternehmens bei wiederholtem Fehlverhalten schwerwiegendere arbeitsrechtliche Konsequenzen an – namentlich eine Kündigung.
  3. Die Abmahnung findet für gewöhnlich ebenfalls Eingang in die Personalakte. Hier wird sie zu Nachweiszwecken verwahrt.

Unsere im Arbeitsrecht gebräuchlichen Muster zeigen, wobei es sich um Abmahngründe handelt. Vom Trinken von Alkohol am Arbeitsplatz, über die Beleidigung von Kunden bis hin zu permanentem Zuspätkommen finden Sie ganz unterschiedliche Vorlagen, die das potenzielle Fehlverhalten von Arbeitnehmern widerspiegeln.

Muster verschiedener Abmahnungen

Die Kündigung – wenn das Beschäftigungsverhältnis aufgelöst wird

Arbeitsrecht: Verschiedene Beispiele für eine Abmahnung oder Kündigung sind hier zu finden.

Arbeitsrecht: Verschiedene Beispiele für eine Abmahnung oder Kündigung sind hier zu finden.

Ob aufgrund von Personalabbau oder wegen des Wunsches vom Mitarbeiters sich beruflich zu verändern – es gibt viele Gründe, die dazu führen, dass gemäß Arbeitsrecht eine Kündigung ausgesprochen wird.

Das Bürgerliche Gesetzbuch sieht hierbei grundsätzlich die Schriftform vor. Ausnahmsweise kann jedoch auch ein mündlich ausgesprochener Kündigungswunsch rechtlich anerkannt werden und Arbeitsverhältnisse beenden.

In den meisten Fällen muss eine bestimmte Kündigungsfrist gewahrt werden, bevor das Vertragsverhältnis tatsächlich der Vergangenheit angehört. Unter bestimmten Umständen kann jedoch auch eine außerordentliche Kündigung wirksam sein. Eine wesentliche Voraussetzung hier ist, dass die Einhaltung der damit verbundenen Pflichten dem Kündigenden nicht zugemutet werden kann. Die Arbeit darf bei Anerkennung einer wirksamen fristlosen Kündigung deshalb mehr oder weniger sofort niedergelegt werden.

Demnach gibt es im Arbeitsrecht Muster, die verschiedene Arten der Kündigung abbilden. Die Kündigungsgründe, die einer Entlassung von Arbeitnehmern zugrunde liegen, sind in bestimmte Kategorien gebündelt, die wie folgt lauten:

  1. betriebsbedingte Kündigung
  2. verhaltensbedingte Kündigung
  3. personenbedingte Kündigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.